Sie sind hier: Aktuelles

Das Tor zur Welt steht offen

Gersthofer Mittelschüler feiern das Ende ihrer Schulzeit

Die Klassenbesten der Abschlussklassen wurden geehrt: Selina Hobora (M-Abschluss mit 1,56), Nadine Jänsch, Anzhelika Andrus, Marcel Miller (Qualifizierender Mittelschulabschluss mit jeweils 1,8), Christian Paladiciuc, Mato Bozovic, Berna Nazli, Nils Harzmann, Nathalie Kleß, Yahya Sevic, Maria Doll, Melisa Bakar und Michelle Behringer.

Der Umzug ins neue Schulhaus steht kurz bevor: Die Umzugskartons wurden bei einem von den Abschlussschülern gestalteten Tanz schon aktiv.

Festlicht gekleidet, in Begleitung von Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden, schritten 218 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Gersthofer Mittelschule durch die Tore der festlich geschmückten Turnhalle, um Abschied zu nehmen. „Abschiede“, so die Schulleiterin Sigrid Puschner nach einem Zitat von Albert Einstein, „sind Tore in neue Welten“. Die schöne Schulzeit sei nun zu Ende, zog die Schulleiterin Bilanz. Die Tore zur Welt, so Bürgermeister Wörle, mit all ihren Möglichkeiten, stehen den Jugendlichen nun offen, auch wenn beim Hindurchgehen auch einmal ein falscher Weg eingeschlagen werden sollte. Nie habe er, so Wörle, beispielsweise zu Beginn seiner Ausbildung als Bankkaufmann, gedacht, dass sich sein beruflicher Weg so ergeben würde, wie er heute ist. Ob man den richtigen Beruf gefunden hat, das zeige sich sehr schnell, so die Rede des Bürgermeisters.

Anstrengende Schuljahre und stressige Abschlussprüfungen, begleitet von drei Jahren Baustellenlärm, liegen nun hinter den Jugendlichen. Mit Bravour haben diese die Klassenbesten Selina Hobora (M-Abschluss mit 1,56), Nadine Jänsch, Anzhelika Andrus, Marcel Miller (Qualifizierender Mittelschulabschluss mit jeweils 1,8), Christian Paladiciuc, Mato Bozovic, Berna Nazli, Nils Harzmann, Nathalie Kleß, Yahya Sevic, Maria Doll, Melisa Bakar und Michelle Behringer gemeistert. Die „Stadt Gersthofen“ belohnte diese Erfolge mit Gutscheinen fürs Kino.

Für ein besonderes Engagement bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz erhielten die Schüler Graciane Djondo, Berkant Ozcanak, Sandra Schreier, Tobias Gagenrieder, Samira Tryller, Mato Bozovic, Dominik Ahl, Peter Kigle, Nina Schmidbauer, Moritz Mayer und Ahmet Demir eine Auszeichnung von der Vertreterin der Agentur für Arbeit, Marita Petzold. „Zum beruflichen Erfolg führt kein Aufzug, man muss die Treppe nehmen, diese Mädchen und Buben haben die Treppe erfolgreich erklommen“, lobte Petzold.
Für den Verlauf der Feier hatten die Jugendlichen, zusammen mit den Mitgliedern der Schulgemeinschaft, ein kurzweiliges Rahmenprogramm gestaltet. So mussten einige Lehrkräfte auf die Bühne, um Fragen zu Kollegen zu beantworten, die Schulband (Leitung Christoph Zwiener) präsentierte zusammen mit den Abschlussschülern moderne Songs. Die Moderation des Abends übernahmen Mato Bozovic, Hanna Hohenberger, Nina Schmidbauer und Melisa Bakar. Für ein Schmunzeln bei den Gästen sorgte der Auftritt der „Tanzenden Kartons“, eine Anspielung auf den baldigen Umzug in das rund 33 Millionen Euro teure, neue Schulhaus.

Nach der Übergabe der Abschlusszeugnisse stand der Auszug bevor – durch das Tor der Turnhalle, in die Zukunft. Noch kurz konnten Schüler, ihre Angehörigen und Lehrer, in der lauen Sommernacht bei einem kleinen Imbiss und Getränken hinter dem Tor verweilen.